Fahrzeugprüfung

Amtliche Untersuchungen für Ihr Kfz

Fahrzeugprüfung Auto Front

Unser Partner - die GTÜ

 

Die GTÜ ist Deutschlands größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger. Als Partner der GTÜ führen wir die technische Fahrzeuguntersuchung entsprechend § 29 StVZO durch.

 

Im Jahr 1990 erhielt die GTÜ die amtliche Anerkennung für Verkehrssicherheitsprüfungen an Kraftfahrzeugen. Seitdem haben Autofahrer und Kfz-Betriebe eine weitere Alternative für die Durchführung der amtlichen Fahrzeuguntersuchungen (Hauptuntersuchung mit integrierter "Abgasuntersuchung", Änderungsabnahmen, ...).

 

Neben den in regelmäßigen Abständen fälligen Hauptuntersuchungen prüfen unsere Ingenieure auch Fahrzeuge, die länger als 18 Monate abgemeldet waren.

Hauptuntersuchung (HU) nach § 29 StVZO

mit integrierter Abgasuntersuchung


Sie möchten bei Ihrem Fahrzeug die wiederkehrende Hauptuntersuchung (HU) nach § 29 StVZO mit integrierter Abgasuntersuchung durchführen lassen?

 

Unsere Prüfingenieure untersuchen im Namen der GTÜ Ihr Fahrzeug auf Verkehrssicherheit und Vorschriftsmäßigkeit.

 

Zur Vorbereitung auf den Termin hilft schon ein kleiner Vorabcheck, um unnötige Beanstandungen zu vermeiden.

Änderungsabnahme nach § 19 (3) StVZO

Fahrzeugprüfung Reifen in Großaufnahme

Bei Fahrzeuganbauten, -umbauten und -änderungen begutachten die GTÜ-Prüfingenieure die Fahrzeuge und dokumentieren die Veränderungen nach § 19 (3) StVZO in einer Änderungsabnahmebescheinigung. Dazu gehören etwa die Umrüstung auf andere Räder oder Reifen sowie Veränderungen am Fahrwerk (z. B. Tieferlegung).


Sonderräder, Spoiler, Tieferlegungen, Leistungssteigerungen? Die GTÜ-Prüfingenieure nehmen unter Berücksichtigung der passenden Prüfzeugnisse die technischen Änderungen an Ihrem Fahrzeug ab und auch die „Eintragung“ vor.

Fahrzeuge mit Gasantrieb GSP, GWP und GAP

An Fahrzeugen mit Erdgas- oder Autogasantrieb muss in regelmäßigen Abständen eine Untersuchung der Gasanlage durchgeführt werden. Diese Untersuchung (GWP) wird üblicherweise im Rahmen der Hauptuntersuchung durchgeführt. Die folgenden Prüfungen werden hierbei unterschieden:

GSP (Gassystemeinbauprüfung)
Nach dem Einbau einer Nachrüstgasanlage in ein Fahrzeug ist eine Gasanlageprüfung durchführen zu lassen. Diese Untersuchung kann von einer anerkannten Kfz-Werkstatt für Gasanlagen oder einem Prüfingenieur durchgeführt werden.

GWP (Wiederkehrende Gasanlagenprüfung)
Die wiederkehrende Gasanlagenprüfung im Rahmen der Hauptuntersuchung ist in der Anlage VIII Nr. 3.1.1.2 StVZO beschrieben. Diese ist im Rahmen der HU an Gasfahrzeugen durchzuführen.

Gasanlagenprüfung (GAP)
Nach einer Reparatur der Gasanlage ist eine Gasanlagenprüfung durchführen zu lassen. Diese Gasanlagenprüfung wird als GAP bezeichnet und kann auch unabhängig von der Hauptuntersuchung erforderlich sein. Diese Untersuchung kann von einer anerkannten Kfz-Werkstatt für Gasanlagen oder einem Prüfingenieur durchgeführt werden.

Sicherheitsprüfungen (SP) nach § 29 StVZO

Die Sicherheitsprüfung, kurz SP genannt, dient bei großen, schweren Fahrzeugen dazu, auch zwischen zwei HU-Terminen durch Fachleute die sicherheitsrelevanten Bauteile sowie im besonderen die verschleiß- und reparaturanfälligen Bauteile zu prüfen.

 

Sie fällt an bei

  • Bussen (und anderen Kfz mit mehr als 8 Fahrgastplätzen)
  • LKW zur Güterbeförderung, Arbeitsmaschinen, Zugmaschinen etc. mit einer zulässigen Gesamtmasse größer als 7,5 t und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit größer 40 km/h
  • Anhängern einschließlich "angehängten Arbeitsmaschinen" und Wohnanhängern mit einer zulässigen Gesamtmasse größer 10 t und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit größer 40 km/h

Untersuchungen nach §§ 41, 42 (2) bzw. 42 (1) BOKraft

Kraftomnibusse, Taxen und Mietwagen müssen zu einer jährlichen Hauptuntersuchung mit speziellen Prüfpunkten. Auch bei dieser erweiterten Untersuchung stehen Ihnen unsere Prüfingenieure kompetent zur Seite.

Oldtimerbegutachtung nach § 23 StVZO


Wissenswertes zur Oldtimerbegutachtung finden Sie auf unserer Seite Oldtimerbegutachtung nach § 23 StVZO.

Technischer Dienst

Typ- und Einzelgenehmigungen mit der GTÜ
Der GTÜ Technische Dienst und das FAKT Prüf- und Ingenieurzentrum (www.FAKT.com) sind vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) als Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025 und 17020 für Fahrzeuge, Systeme, Bauteile und selbständige technische Einheiten akkreditiert.

Grundlage des neuen Dienstleistungsangebots der GTÜ ist die im Frühjahr 2009 in Kraft getretene EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung (EG-FGV). Durch sie wurde die EG-Rahmenrichtlinie 2007/46/EG zur Genehmigung von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern sowie Systemen, Bauteilen und selbständigen technischen Einrichtungen ins nationale Recht umgesetzt.

Der technische Dienst der GTÜ hilft Ihnen als Importeur oder Hersteller von Personenwagen, Nutzfahrzeugen, Zugmaschinen oder Kraftfahrzeuganhängern weiter. Oder Sie stellen Kraftfahrzeugaufbauten oder -teile her? Auch dann ist der Technische Dienst der GTÜ Ihr bester Ansprechpartner beim Thema Typ- und Einzelgenehmigungen, in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner FAKT GmbH. Alles aus einer Hand, kundennah und kompetent.

Unsere Sachverständigen kalkulieren das Angebot, betreuen Sie auf Wunsch bereits in der Planungs- und Testphase, damit ihr Projekt alle rechtlichen Hürden nehmen kann. Sie ebnen Ihnen den Weg durch die Instanzen von der Antragstellung bis zur Erteilung der Genehmigung.

Der Technische Dienst der GTÜ sorgt für die erforderliche Prüfung und erstellt dazu das notwendige Gutachten. Wir organisieren für Sie die Prüfungen von Motorleistung, Schadstoff- oder Geräuschemissionen, Lenkung, Bremsen, Räder/ Reifen, Radabdeckungen, Elektrik/ Elektronik, lichttechnische Einrichtungen, Sichtfeld, Festigkeitsprüfungen, Sicherheit von Kraftstoffbehältern, äußere Sicherheit, Massen und Abmessungen, Außenkanten, Mess- und Kontrollgeräten, etc. in uns zugänglichen Laboreinrichtungen.

Individuelle Betreuung ist unsere Stärke. Wir kümmern uns um Ihr Anliegen.

Weiterführende Informationen finden sie hier: Technischer Dienst/GTÜ.

Feinstaubplakette

Die Zahl der Umweltzonen in den Kommunen nimmt stetig zu. Zudem werden auch zukünftig die Zufahrtsbestimmungen in einzelnen Städten weiter verschärft. Häufig sind dann nur noch grüne Schadstoffplaketten in den Zonen gültig.

Welche amtliche Plakette Ihr Fahrzeug erhält und ob es für ältere Fahrzeuge Nachrüstmöglichkeiten gibt, können Sie mit der Suchfunktion der GTÜ (http://www.gtue.de/apps2/feinstaub/plakette.php) abfragen.

Für die Ausstellung Ihrer Feinstaubplakette wenden Sie sich gerne an uns.

 

Tempo 100 Untersuchungen

Die 9. Ausnahmeverordnung zur StVO ist am 15. Oktober 1998 in Kraft getreten, und seit dem 11. November 2010 mit der fünften Änderung unbefristet gültig. Die Ausnahmeverordnung sieht die Möglichkeit vor, die Höchstgeschwindigkeit für Personenkraftwagen mit Anhängern und für mehrspurige Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 t mit Anhängern auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen auf 100 km/h zu erhöhen.

Hintergrund dieser Verordnung ist die technische Fortentwicklung der Fahrzeuge und Gespanne im Bereich der Verkehrssicherheitstechnik. Eine nur auf eine feste Gespannkombination bezogene Bestätigung gibt es nicht mehr. Es besteht nun die Möglichkeit, mit einem Anhänger, der eine Tempo 100 Zulassung hat, mit verschiedenen Zugfahrzeugen Tempo 100 zu fahren.

Unsere Prüfingenieure beraten sie gerne über die Möglichkeiten zur Anhebung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ihres Anhängers.

Gasprüfungen nach DVGW 607Flüssiggasanlagen in privat genutzten Fahrzeugen*

Neben der Hauptuntersuchung an Ihrem Wohnmobil oder Wohnanhänger führen wir auch Gasprüfungen nach DVGW G 607 durch. Hierbei wird die Dichtigkeit, Funktionsfähigkeit und Vorschriftsmäßigkeit der Gasanlage zum Betrieb von Kochstellen, Heizungen, Kühlschränken usw. überprüft.

Quelle: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH